Neugründung eines VCP-Stammes

Aus AKS Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pfadfinden in einer Gemeinde der Evangelischen Landeskirche in Baden

Der Beginn einer neuen VCP-Gruppenarbeit findet in Baden in der Regel in einer Gemeinde statt. Ziel ist es, den Stamm in die Gemeindearbeit zu integrieren, sodass sie ein Teil der Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde ist. Dabei behält sie ihre Selbständigkeit als Stamm innerhalb des Verbandes mit ihren eigenen beschlussfassenden Gremien (Stammesleitung, Stammesversammlung, Leiterrunde)

Ausgangssituation

Schon zwei Engagierte können mit der Gründung einer Pfadfindergruppe beginnen. Natürlich ist es schön, wenn jemand über Pfadfindererfahrung verfügt. Es ist jedoch keine Voraussetzung. Denn durch Lehrgänge oder bei VCP-Veranstaltungen bekommt jede und jeder die nötigen Fähigkeiten. Oft finden sich ehemalige Pfadfinderinnen und Pfadfinder auch aus anderen Verbänden, die eine Gruppenarbeit vor Ort mit ihren Kenntnissen unterstützen.

Kriterien für die Entscheidung

Zu Beginn ist es wichtig zu klären, ob Pfadfinderarbeit das Richtige für die Gemeinde und den Stadtteil ist.

  • Gibt es genügend interessierte Kinder?
  • Gibt es passende Räume?
  • Ist das Umfeld auch für den Aufenthalt außerhalb der Gruppenräume geeignet?
  • Ist die Gemeinde bereit, die Gruppenarbeit zu unterstützen?
  • Gibt es schon eine andere erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit?

Der Landesjugendreferent im Evangelischen Kinder- und Jugendwerk Baden in Karlsruhe [1] kann zu einer Mitarbeitenden-Runde oder in den Ältestenkreis/Kirchengemeinderat eingeladen werden, um das Konzept des VCP vorzustellen. Geeignete Gruppenleitungen, die Einbeziehung des VCP Land Baden und ein Beschluss des Ältestenkreises bilden die Grundlage für die Gründung einer Pfadfinderarbeit in der Gemeinde.

Die Entscheidung

Der Ältestenkreis hat dem Beginn einer Gruppenarbeit im Rahmen des VCP zugestimmt, nachdem der Landesjugendreferent das Konzept vorgestellt hat.

Um einen Kreis von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu bekommen, wird zu einem ersten Informationsabend zur Gründung der Pfadfinderarbeit vor Ort eingeladen. Durch eine Veröffentlichung im Gemeindebrief, in der örtlichen Presse und durch gezielte Einladungen sollen möglichst viele Interessierte angesprochen werden. Die Gruppenarbeit kann in folgenden Altersstufen beginnen:

  • Wölflingsstufe (7-10 Jahre)
  • Jungpfadfinderinnen und Jungpfadfinder (10-13 Jahre)
  • Pfadfinderinnen und Pfadfinder (13-16 Jahre)

Anfangs sollte folgendes organisiert werden:

  • Terminfestlegung der ersten Gruppenstunde
  • Erstellung von Einladungen
  • Veröffentlichung eines Artikels im Gemeindebrief und in der Tageszeitung
  • Vorstellung der Gruppenarbeit in der Schule
  • Suche nach weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Konzeption und Durchführung des ersten Elternabends

Alle Gruppenleiterinnen und -leiter und andere Mitarbeitende, die die Gruppenarbeit unterstützen wollen, bilden die Leiterrunde. Auch die Pfarrerin oder der Pfarrer kann darin mitwirken. Gemeinsam bestimmen sie eine Leitung, die vorerst die Geschäfte führt und die Leiterrunden moderiert.

Unterstützung durch das Land

Unterstützung gibt es im VCP Land Baden an verschiedenen Stellen:
Das Landesbüro im Evangelischen Kinder- und Jugendwerk Baden ist die Anlaufstelle für alle Anfragen. Der Landesjugendreferent soll von Anfang an in die Planungen einbezogen werden. Informationsveranstaltungen, Tagesschulungen und die Begleitung der konkreten Gruppenarbeit bilden dabei die Basis. Benachbarte Stämme und die Bezirksebene können die neue Gruppenarbeit unterstützen. Die drei verschiedenen Lehrgänge, die jährlich vom VCP Land Baden angeboten werden, sollen vor allem Jugendliche aber auch Quereinsteiger in die pädagogische Arbeit einführen:

  • Grundlehrgang für die Gruppenarbeit
  • Aufbaulehrgang für Freizeiten und Zeltlager
  • Mitarbeitenden(LegoLand)-Lehrgang für Stammesleiterinnen und -leiter
    Gründungsurkunde

Aktionen und Veranstaltungen

Pfadfinden geht über die regelmäßige Gruppenarbeit hinaus:
Zeltlager, Fahrten, die Mitarbeit beim Kirchentag, die Weitergabe der Friedenslicht-Kerzen und die Mithilfe beim Gemeindefest geben Kindern- und Jugendlichen die Möglichkeit, sich in der Gemeinschaft ihrer Gruppe und der Gemeinde zu engagieren. Die Veranstaltungen, die auf Landesebene angeboten werden (Landeslager, Landeswölflingsfreizeit, Bergsportaktivitäten, Landeshajk...), geben vor allem den neuen Stämmen die Chance, sich mit anderen Pfadfinderinnen und Pfadfindern zu treffen, pfadfinderisches Leben kennenzulernen und erleichtern die Organisation. Auf der Homepage können die Termine der Veranstaltungen und Gremien eingesehen werden. [2]

Die Gründung des Stammes

Nach einem Jahr Gruppenpraxis und nachdem sich Gruppenmitglieder und Leiterinnen und Leiter beim VCP offiziell angemeldet haben, soll ein Antrag auf Anerkennung als Stamm bei der Landesleitung gestellt werden.

Folgende Vorraussetzungen sind nach der Landesordnung dafür notwendig:

  • über sieben angemeldete Mitglieder und eine sich regelmäßig treffende Gruppe
  • Anerkennung von „Aufgabe und Ziel“ (Bundesordnung) sowie die bestehenden Ordnungen (Bezirks- und Landesordnung) als Grundlage der VCP-Arbeit
  • Eingliederung in die vorgefundene inhaltliche Arbeit und die demokratischen Strukturen des VCP Land Baden
  • verpflichtende Schulungen

Die Leiterrunde als Gremium aller Gruppenleiterinnen und -leiter und der Mitarbeitenden entwickelt eine Stammesordnung, die sie dem Landesjugendreferenten zusendet. Sie muss mit den Bestimmungen der Landesordnung übereinstimmen. Als Vorlage können schon bestehende Ordnungen dienen, die im Landesbüro vorliegen. Die Feier der Stammesgründung findet meist im Rahmen eines Festgottesdienstes statt, in dem die Stammesurkunde überreicht und der Stammesname bekannt gegeben wird.
Mit der Anerkennung als Stamm ist die offizielle Aufnahme in den VCP verbunden. Ab diesem Zeitpunkt besitzt der Stamm volles Stimmrecht in der Bezirks- und Landesversammlung und kann einen Gründungszuschuss des Landes erhalten. Die Gruppen-Mitglieder werden mit einer Versprechensfeier und einer Halstuchübergabe in ihren Stamm aufgenommen. Es finden regelmäßige Stammesversammlungen statt, auf denen Verantwortliche gewählt werden.

Einzelnachweise

  1. http://vcp-baden.de/landesbuero.html
  2. http://vcp-baden.de/termine.html

Weblinks

Siehe auch

Landesordnung VCP Land Baden
Bundesordnung VCP
Arbeitshilfe Neugründungen 2oder3
VCP Mitgliedschaft