Rudyard Kipling

Aus AKS Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudyard Kipling (1865-1936) war ein britischer Schriftsteller und Dichter. Er lebte viel in Indien, seine Werke zeichnen ein Bild des indischen Lebens seiner Zeit.

Er hat etliche Kinder- und Jugendbücher geschrieben, unter anderem sein heute in Deutschland bekanntestes Werk Das Dschungelbuch (The Jungle Book, 1894) und das zweite Dschungelbuch, (The Second Jungle Book, 1895).

Sein Roman Kim erschien 1901, er gilt bis heute als eines von seinen bedeutendsten Werken.

Kim, Sohn eines irischen Soldaten, wächst als Waisenkind auf den Straßen von Lahore auf, wo er trotz seiner britischen Abstammung als „Eingeborener“ gilt. Den Roman durchzieht eine Kriminal- und Spionagegeschichte, die als Anlass dient, Kim durch große Teile Indiens reisen und die jeweiligen Gebräuche erleben zu lassen.


Rudyard Kipling erhielt 1907 als erster englischer Schriftsteller und bis dahin jüngster Autor den Literaturnobelpreis.


BiPi und Rudyard Kipling waren Freunde und Kipling hat es gerne BiPi erlaubt, die Geschichte von Mowgli's Leben mit den Wölfen aus dem Dschungelbuch als Spielidee für die jüngeren Pfadfinder zu nutzen.

BiPi hat auch aus dem Roman Kim das die Geschichte von Kim und das Kim-Spiel [1] in seinem Buch Scouting for Boys übernommen.


Einzelnachweise

  1. Kim-Spiel http://de.wikipedia.org/wiki/Kim-Spiel

Literatur

Rudyard Kipling: Die Dschungelbücher, dt. von Gisbert Haefs, illustriert von Martin Baltscheit; Köln: Boje Verlag, 2008; ISBN 978-3-414-82166-9

Rudyard Kipling: Kim. Deutscher Taschenbuch-Verlag, München 2007, ISBN 978-3-423-12602-1.

Weblinks

[1] Wikipedia: Rudyard Kipling

[2] Rudyard Kipling and Baden-Powell (englisch)